Bildungsorganisation_de

Das Schweizer Bildungssystem folgt dem, für ein föderalistisches System typischen Subsidiaritätsprinzip. Die drei politischen Instanzen Bund, Kantone und Gemeinden teilen sich die Aufgaben. Die Verantwortung liegt jedoch hauptsächlich bei den Kantonen.

  • Bund

    Auf Bundesebene werden die Aufgaben vor allem vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung) wahrgenommen.
    Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI)

  • Kantone

    Auf Kantonsebene liegt die Verantwortung im Bildungssystem bei den 26 kantonalen Erziehungsdirektionen der Schweiz. Jeder Kanton verfügt über eine eigene Gesetzgebung, was zu grossen Unterschieden zwischen den Kantonen führen kann.
    26 kantonale Erziehungsdirektionen

  • Gemeinden

    Die Gemeinden organisieren den Schulbetrieb. Die hohe lokale Verankerung erlaubt angepasste Lösungen vor Ort.

  • Bildungszusammenarbeit Bund - Kantone

    Auf interkantonaler Ebene ist die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) für die nationale Koordination in der Bildungs- und Kulturpolitik verantwortlich. Die EDK handelt subsidiär und erfüllt Aufgaben, die nicht von den Regionen oder Kantonen wahrgenommen werden können. Sie ist Verhandlungspartnerin des Bundes für die gemeinsam verantworteten Bildungsbereiche und vertritt die Kantone im Ausland in Bildungs- und Kulturfragen.
    Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK)
    EDK-Regionalkonferenzen
    Fachagenturen Bildung
    Arbeit im Netzwerk

Diese Seite in: Français Italiano Rumantsch English

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 06.06.2017

Job